5 Artikel
In aufsteigender Reihenfolge
pro Seite

5 Artikel
In aufsteigender Reihenfolge
pro Seite

Flor de las Antillas Zigarren

Diese Zigarrenlinie ist eine ganz besondere aus dem Hause „My Father Cigars“ von José García. Mit der Toro aus der Flor de las Antillas Zigarren-Linie ist „Pepin“ García wieder einmal ein Meisterstück gelungen, das 2012 zur Zigarre des Jahres gekürt wurde.
García begann bereits im zarten Alter von 11 Jahren, seine ersten Zigarren zu rollen. Dabei zeigte er eine solche Kunstfertigkeit, dass er schon bald als talentierter Torcedor zu Bekanntheit gelangte. Der kleine Pepín träumte jedoch von Größerem – ihm war das Erlernen eines soliden Handwerksberufes nicht genug. Dieser Ehrgeiz führte den jungen José García schließlich nach Miami, wo er zu Beginn für Pete Johnson die Produktion von dessen Zigarrenlinie übernahm. Dank des schnellen Erfolgs der Produkte und Garcías beeindruckendem Ehrgeiz, hatte sich der heutige Produzent der Flor de las Antillas Zigarren schon bald genug Startkapital erarbeitet, um selbst eine eigene Zigarrenmarke zu gründen.
So verschlug es Pepín schließlich nach Nicaragua, da dort die politischen Bedingungen deutlich besser waren als im heimischen Kuba und das Klima ähnlich prädestiniert, um gute Tabakpflanzen zu ziehen. In Estelí gründete García dann sein Unternehmen, das bis heute die besten Zigarren produziert – unter anderen die prämierte Flor de las Antillas Zigarre.

Herkunft des aromatischen Tabaks

Estelí ist eine der bekanntesten Tabakregionen Mittelamerikas. Das Klima in den etwas höher gelegenen Regionen bietet die idealen Bedingungen für den Anbau der Blätter, die dann zu den aromatischen Flor de las Antillas Zigarren verarbeitet werden. Hier herrscht die tropische Feuchte, die der Tabak benötigt. Kombiniert mit äußerst fruchtbaren vulkanischen Böden, die mit ihrem Mineralstoffreichtum einen nahrhaften Grund für das gute Gedeihen der Tabakpflanzen liefern, wird aus Estelí ein Paradies für Tabakproduzenten. Die hervorragenden klimatischen Bedingungen lassen Tabakblätter wachsen, die über eine beeindruckende Aromadichte verfügen. Estelí wird außerdem nachgesagt, das „Kuba“ unter den mittelamerikanischen Anbaugebieten zu sein, da die vielen dort angesiedelten Exilkubaner noch heute den nicaraguanischen Zigarren ein ganz besonderes karibisches Flair verleihen. Bestes Beispiel hierfür sind die Flor de las Antillas Zigarren, die mit nicaraguanischem Tabak und karibischer Seele überzeugen.

Eine ganz besondere Edition

Bei der Flor de las Antillas Zigarre findet der Liebhaber vier verschiedene Formate, die sich an die individuellen Ansprüche eines jeden Zigarrenrauchers anpassen. Neben der schon erwähnten Zigarre 2012, der Toro, bietet die Linie eine Robusto, eine Belicoso und eine Toro Gordo. Das Besondere der Linie ist dabei, dass das Umblatt nicht wie üblich aus einem Blatt besteht, sondern aus einem doppelten Blatt gebunden wird. Das Deckblatt und den optischen letzten Schliff bildet ein goldbraunes Blatt, welches scheinbar die Sonne Südamerikas in sich aufgesaugt hat und dem klangvollen Namen der Flor de las Antillas Zigarren auch visuell voll und ganz gerecht wird.