4 Artikel
In aufsteigender Reihenfolge
pro Seite

4 Artikel
In aufsteigender Reihenfolge
pro Seite

Kanarische Zigarren – der aromatische Geheimtipp

Zigarren von den Kanarischen Inseln zählen zwar im eigentlichen Sinne zu den spanischen Zigarren, allerdings unterscheiden sie sich schon deutlich. Trotz ihres oftmals kubanischen Saatguts schmecken kanarische Zigarren zwar aromatisch, sind aber doch mild mit einer sanften Würze. Die Kanarischen Inseln liegen im östlichen Zentralatlantik ein paar Kilometer südlich von Marokko. Sie gehören zwar zu Spanien, liegen vom Klima her aber auf der gleichen Breite wie Florida oder die Sahara. Kein Wunder also, dass sich ihr Klima gut zum Tabakanbau eignet.

Leidenschaft und gutes Klima bringen milde Zigarren

Das Klima ist ganzjährig sehr angenehm aber nicht zu heiß. Kühle Passatwinde vertreiben den heißen Wind der nahen Sahara. Der Winter ist relativ regenreich, während es im Sommer bei einer Durchschnittstemperatur von 25 Grad eher trocken bleibt. Auch im Winter wird es selten kälter als 17 Grad. Die bekanntesten Inseln sind Teneriffa, Fuerteventura, Gran Canaria und Lanzarote. Daneben gibt es aber noch ein paar kleinere Nebeninseln, welche ebenso zu den Kanaren gehören. Nicht immer ging es den Bewohnern der Kanaren so gut wie heute, viele wanderten nach Venezuela oder Kuba aus. Dort lernten sie die Zigarrenkunst kennen und lieben, brachten sie schließlich auch auf die Kanaren. Besonders nach der Machergreifung Fidel Castros kamen viele Menschen wieder zurück in ihre Heimat. Vom Zigarrenfieber gepackt begannen sie auf den Kanaren, verschiedene Tabakanbaugebiete zu etablieren. Die kubanischen Tabaksamen entwickelten sich im kanarischen Klima prächtig, sodass der Zigarren-Produktion nichts mehr im Wege stand. Heutzutage werden trotz der guten Boden- und Anbaubedingungen oftmals auch Tabake importiert und dann auf den Inseln zu hochwertigen Zigarren verarbeitet. Tabake aus Afrika, Südamerika, der Karibik und Indonesien vereinen sich zu wundervoll aromatischen Zigarren höchster Qualität. Lange Zeit war die kanarische Manufaktur Vargas spanischer Hoflieferant.

Steigende Beliebtheit durch den besonderen Geschmack

Leider sind derzeit nur wenige kanarische Zigarren in Deutschland erhältlich. Trotzdem haben sie eine stetig wachsende Fangemeinde und viele Aficionados wissen sie sehr zu schätzen. Da die Kanaren ein von Deutschland aus leicht zu erreichendes und beliebtes Urlaubsland sind, bringen sich viele Liebhaber ihre Zigarren jedes Jahr von dort mit. Bekannte Marken sind beispielsweise La Vega Real und Condal. Der Tabak der La Vega Real Zigarren stammt allerdings nicht von den Kanaren sondern aus der ganzen Welt. So ist die Einlage eine Tabakmischung aus der Dominikanischen Republik, Kuba und Brasilien. Das Umblatt stammt aus Indonesien und das Deckblatt aus Ecuador.