2 Artikel
In aufsteigender Reihenfolge
pro Seite

2 Artikel
In aufsteigender Reihenfolge
pro Seite

Spanische Zigarren –  eine aromatische Abwechslung für jeden Zigarrenliebhaber

Spanische Zigarren bezeichnen sowohl Zigarren vom spanischen Festland als auch von den Kanaren. Viele Zigarrenfreunde haben sich schon durch verschiedenste Zigarrenmarken probiert. Sie wissen, dass kubanische Zigarren eher kräftig und dominikanische eher mild vom Geschmack sind. Auch kommen viele Zigarren heutzutage aus der Dominikanischen Republik. Die Spanier sind seit vielen Jahrhunderten Zigarrenliebhaber. Sie haben im Laufe der Geschichte in vielen ihrer Kolonien Tabak angebaut und hochwertige Zigarren daraus rollen lassen. Mit der Zeit brachten die Kolonialherren ihre Schätze aufs spanische Festland wo sie von den Reichen und Mächtigen sehr geschätzt wurden. Nun ist die Kolonialzeit zum Glück lange vorbei, aber die Leidenschaft für Zigarren ist im Herzen der Spanier erhalten geblieben. Kein Wunder also, dass in der heutigen Zeit auch im spanischen Mutterland Zigarren entstehen.

Zigarren als Teil spanischer Kultur

Die Zigarrenkultur in Spanien ist vor allem geprägt durch karibische und südamerikanische Einflüsse. Es gibt einige Länder Europas, die selbst Zigarren produzieren. Zu ihnen zählen die Niederlande, Dänemark oder auch Deutschland. Diese verwenden jedoch nur importierten Tabak. Die klimatischen Bedingungen an diesen Produktionsstandorten selbst sind zu kalt und nicht beständig genug, um dort Tabak anzubauen. In Spanien ist dies anders, dort und besonders auch auf den zu  Spanien gehörenden Kanarischen Inseln ist das Klima für den Tabakanbau gut geeignet. Fast ganzjährig scheint die Sonne und auch die Temperaturen sinken in den Anbauregionen nicht unter ein gewisses Mindestmaß. Die Bodenverhältnisse bieten optimale Nährstoffe, um hochwertigen Tabak anzubauen. Besonders häufig wird so genannter Virginia-Tabak angebaut. Dieser hat eine leuchtend gelbe Farbe und findet oftmals auch als Pfeifentabak Verwendung.

Spanische Zigarren vom Festland als Besonderheit im Humidor

Spanische Zigarren sind in der Regel sehr aromatisch, was nicht zuletzt dem oftmals verwendeten kubanischen Saatgut zu verdanken ist. Sowohl Short- als auch Longfiller werden auf dem spanischen Festland produziert. Eine bekannte Marke ist Torres de Quart. Zigarrenliebhaber werden diese preiswerten aber aromatischen Rauchwaren sehr zu schätzen wissen. Auch bieten sie eine angenehme Abwechslung  zu den Standardmarken, die in jedem gut sortierten Privathumidor zu finden sind. Torres de Quart Zigarren werden in der Nähe von Valencia angebaut. Der verwendete Tabak ist bewusst trocken gehalten und ist typisch für spanische Zigarren.