Artikel 1 bis 48 von 53 gesamt
In aufsteigender Reihenfolge
Seite:
  1. 1
  2. 2
pro Seite

Artikel 1 bis 48 von 53 gesamt
In aufsteigender Reihenfolge
Seite:
  1. 1
  2. 2
pro Seite

Zigaretten – der wohl beliebteste Rauchgenuss

Zigaretten sind ein Genussmittel, das in fast allen Teilen der Welt den Alltag der Menschen begleitet. Manch einer startet mit ihr in den Tag, ein anderer schaltet mit ihr am Abend für einige Minuten so richtig ab. Wieder andere gönnen sich nur gelegentlich den Minutengenuss. Egal, wann und wie oft man zum Glimmstängel greift, als Raucher ist man in bester Gesellschaft. Und das nicht nur durch zahlreiche prominente Anhänger wie Marlon Brando, Jean-Paul Belmondo oder Ludwig-Erhard. Die Leidenschaft um den Qualm hat außerdem eine lange, ereignisreiche Geschichte, deren Grundzüge bereits einen interessanten Einblick in das Genussmittel geben. Der Rauchgenuss ist mit der Zeit gegangen und kann auf Cigarmaxx sogar bequem online bestellt werden. Milde, aromatisierte oder kräftige Blends werden im Handumdrehen geliefert und sind so immer verfügbar.

Die Zigarette – eine Erfolgsgeschichte

Obgleich die Geschichte der Tabakpflanze, deren Ursprung man im Amazonas-Gebiet vermutet, noch weiter in die Vergangenheit reicht, begann das Genussrauchen, wie wir es heute kennen, im 16. Jahrhundert. Im Kontakt mit den Ureinwohnern Südamerikas lernten europäische Seeleute das Pfeifenrauchen kennen und übernahmen den Konsum. Den Tabak genossen sie jedoch auch in Form von Zigarren, zum Kauen und zum Schnupfen. Bis Ende des 18. Jahrhunderts hatte sich der Tabakkonsum von den küstennahen Teilen Europas in breite Schichten der übrigen Gebiete verteilt, denn die Produktionskosten waren in der Zwischenzeit stark gesunken. Schließlich gelang der unproblematische Anbau der anpassungsfähigen Kulturpflanze auch in gemäßigten Klimazonen. Man geht heute davon aus, dass die Zigarette, deren Name von der französischen Verniedlichung der Zigarre stammt, eine Erfindung der ärmeren Schichten ist. Die anfallenden Blattreste aus der Tabakwarenherstellung wurden in Papier gewickelt, mitunter mit anderen getrockneten Pflanzenteilen gestreckt und so kompakt konsumiert. Das Rauchen dieser Nervennahrung gewann besonders durch das Militär während des ersten Weltkrieges schnell an Bedeutung. Ein großer Vorteil gegenüber dem Pfeifen- oder Zigarrenrauchen war und ist bis heute die an die Moderne gekoppelte Schnelllebigkeit im Alltag. Eine Zigarette verspricht individuellen Genuss innerhalb weniger Minuten, wohingegen eine Zigarre bis zu 90 Minuten oder sogar länger gepafft werden kann. 1862 entstand dann die erste deutsche Zigarettenfabrik in Dresden.

Große Auswahl für Genießer

Das Zigarettenrauchen ist ein gesellschaftliches Phänomen. Von einer einst kultisch-zeremoniellen Anwendung einer als Heilmittel angesehenen Pflanze wie bei den indianischen Ureinwohnern ist es heutzutage zu einem geschätzten Begleiter des modernen Lebens geworden. Egal, ob die Arbeitspause mit Kollegen und Smalltalk verbracht oder die Zigarette genüsslich zum Kaffee geschmaucht wird, Rauchertypen gibt es viele. Die kleinen Begleiter an einem Abend in der Bar dabei zu haben, ist ein ebenso gutes Gefühl wie das Abschalten mit dem gewohnten Glimmstängel in einer stressigen Situation. Das im Tabak enthaltene Nikotin stimuliert dabei die Erzeugung von Endorphinen, den Glückshormonen in unserem Hirn. Durch das Inhalieren gelangt der Wirkstoff besonders schnell in den Körper. Heute ist die Vielfalt enorm, sodass man zwischen verschiedenen Längen und Nikotinmengen wählen kann.