Filtern nach
Alle Filter anzeigen Weniger Filter anzeigen

2 Artikel

    • Herkunft Kuba
    • Rauchdauer 20 bis 45 Min
    • Format Petit Corona
    • Deckblattherkunft Kuba
    • Einlage Kubanisch
    • Form Rund
    • Aroma Fruchtig, Süß, Würzig
    • 25er Momentan ausverkauft, Liefertermin unbekannt 78,81 € inkl. 3% Rabatt
    • Einzeln Momentan ausverkauft, Liefertermin unbekannt 3,25 €
  • Flor de Cano Selectos

    Ø16,7 L149 Mild
    ab 4,10 €
    • Herkunft Kuba
    • Rauchdauer 45 bis 90 Min
    • Format Long Corona
    • Deckblattherkunft Kuba
    • Einlage Kubanisch
    • Form Spanish pressed
    • Aroma Fruchtig, Süß, Würzig
    • 25er Momentan ausverkauft, Liefertermin unbekannt 99,43 € inkl. 3% Rabatt
    • Einzeln Momentan ausverkauft, Liefertermin unbekannt 4,10 €

2 Artikel

Flor de Cano-Zigarren – Ein Schatz, den es zu entdecken gilt

La Flor de Cano-Zigarren gehören zu den in Deutschland weniger bekannten Havannas. Da sie für den lokalen Markt Kubas und der Karibik in einer geringen Stückzahl produziert werden, ist die Zigarren-Marke hierzulande eher schwierig zu finden. Im spanisch- und im englischsprachigen Raum haben Flor de Cano-Zigarren einen hervorragenden Ruf, da die Shortfiller komplett von Hand und in ausgezeichneter Qualität hergestellt werden. Sie besitzen einen mittelstarken Geschmack, der ausgewogen die Mitte zwischen Milde und Aroma hält. Für echte kubanische Havannas können sie erstaunlich günstig angeboten werden, so dass passionierte Raucher hier eine interessante Zigarre für den Alltag entdecken können.

Shortfiller – Eine gute Wahl bei Zigarren

Im Gegensatz zu Longfillern besteht die Einlage bei Zigarren vom Typ Shortfiller aus geschnittenem oder gerissenem Tabak. Dieser kann als Rest bei der Herstellung von Longfiller-Zigarren übriggeblieben sein oder wegen einer spröden Beschaffenheit sich gar nicht erst zum Rollen eignen. Die Tabakschnitzel werden in ein stabiles Umblatt gewickelt, so dass eine stabile Form entsteht, die der späteren Zigarre schon sehr ähnlich sieht. Um diese Puppe wird dann ein gleichmäßig strukturiertes und gefärbtes Deckblatt gerollt, das das endgültige Erscheinungsbild der Zigarre bestimmt. Shortfiller gelten eigentlich als typisch europäische Zigarren-Varianten, die erstmals in den Niederlanden eingeführt wurden und deshalb auch als „holländischer Typ“ bezeichnet werden. Während diese trocken gelagert und geraucht werden können, müssen Shortfiller aus karibischer Produktion im Humidor bei einer konstanten Luftfeuchtigkeit aufbewahrt werden. Da einige Arbeitsschritte automatisiert ablaufen können, können Shortfiller teilweise maschinell hergestellt werden. Auch bei Flor de Cano-Zigarren werden zwei Formate als „mecanizados“ angeboten, die ihren Weg aber bislang noch nicht über den Atlantik gefunden haben.

Eine Flor de Cano-Zigarre für jeden Tag

Ganz traditionell wird die Marke „La Flor de Cano“ in einer Zigarren-Manufaktur auf Kuba hergestellt. Ursprünglich hatten die beiden Brüder José und Tomás Cano bereits im Jahr 1884 ein kleines Unternehmen angemeldet, dass Zigarren für ihre Firma Cano, Loma & Co. produzieren sollte. Knapp 130 Jahre später gehört die Zigarrenmarke zum staatlichen Tabakmonopolisten Habanos und die Produktion wurde in die Fabrik El Rey del Mundo verlagert. Die Tabakmischungen für Flor de Cano-Zigarren stammen aus den besten Anbaugebieten Kubas, der Vuelta Abajo im Südwesten und der Semi Vuelta im Westen der Insel. Die beiden Formate, die größtenteils maschinell gefertigt werden, sind auf dem deutschen Markt nicht erhältlich. Angeboten werden stattdessen zwei Formate, die vollständig von Hand gefertigt sind. Die Petit Coronas und Selectos folgen dabei der klassischen Produktionsweise „totalmente a mano, tripa corta“. Beide Formate zeichnen sich durch einen angenehm ausgewogenen und leichten Geschmack sowie durch einen hervorragenden Zug aus. Flor de Cano-Zigarren eignen sich vor allem für preisbewusste Zigarrenliebhaber und sprechen sowohl den Einsteiger als auch den passionierten Raucher an. Sie sind ein Schatz unter den Havannas, den es hierzulande erst noch zu entdecken gilt.