29 Artikel
In aufsteigender Reihenfolge
pro Seite

29 Artikel
In aufsteigender Reihenfolge
pro Seite

Der richtige Befeuchter für den Humidor

Bei der Lagerung von Zigarren sind einige Dinge zu beachten, andernfalls können die empfindlichen Tabakerzeugnisse schnell beschädigt werden. Bereits ein kleiner Riss in Deck- oder Umblatt kann zu dem Verlust von essentiellen Geschmacksstoffen führen. Auf diese Weise büßen viele Zigarren durch eine falsche Lagerung einen Großteil ihrer Qualität ein und werden zum Teil ungenießbar. Um dies zu verhindern, muss das empfindliche Material im eigenen Humidor untergebracht werden. Dies ist ein besonderer Zigarrenschrank, der an die individuellen Bedürfnisse für die Lagerung von Tabak angepasst ist. Allerdings muss auch dafür gesorgt werden, dass innerhalb des Schrankes eine Luftfeuchtigkeit von mindestens 70% herrscht. Humidor und Befeuchter gibt es in verschiedenen Ausführungen, sodass man auch hier die freie Wahl hat.

Die Befeuchter und der Humidor müssen auch auf einander abgestimmt werden: So empfehlen sich für kleinere Schränke oder gar einen Reisehumidor die praktischen Befeuchterpads. Selbstverständlich muss man diese Art der Humidor Befeuchter auch der entsprechenden Menge an Zigarren anpassen, was bedeutet, dass mehrere Zigarren auch eine erhöhte Anzahl dieser Pads beanspruchen, um die nötige Luftfeuchtigkeit zu liefern. Humidor Befeuchterpads funktionieren nach dem einfachen Prinzip der biologischen Osmose: Im Innern sind zwei Kammern nebeneinander angeordnet. Während sich in der einen eine gewisse Menge Salz befindet, ist die andere Kammer mit Wasser gefüllt. Durch die durchlässige Membran, welche beide Bereiche umgibt, kann nun ein Stoffaustausch stattfinden, woraus sich Feuchtigkeit ergibt. Diese wird dann anschließend an die Umgebung abgegeben.

Humidor Befeuchter: Alternativen

Doch neben diesen Pads gibt es noch andere Möglichkeiten, für eine angemessene Luftfeuchtigkeit im heimischen Zigarrenschrank zu sorgen. Diese Alternativen funktionieren mit der Hilfe von Acrylpolymer-Kristallen. Solche Befeuchter sind im Humidor sehr effektiv. Die Kristalle sind in einer Tube angeordnet und können ein Vielfaches ihrer eigenen Größe an Wasser aufnehmen, was sie zu einem effizienten Speicher für Flüssigkeit macht. Diese geben sie dann über einen gewissen Zeitraum an die unmittelbare Umgebung ab, sodass die gelagerten Zigarren sehr gut versorgt sind.

Eine optimale Lagerung des wertvollen Tabaks ist also nicht weiter schwierig zu realisieren. Wichtig sind vor allem der Humidor selbst sowie eine optimale Befeuchtung des Inneren. Außerdem muss auch noch auf eine angemessene Temperatur geachtet werden, weil auch große Wärme der Zigarre schaden kann. Jedoch geht die Einhaltung der richtigen Luftfeuchtigkeit immer vor, weil diese schlicht wichtiger ist. Ermöglicht man den Zigarren eine Lagerung unter den nötigen Bedingungen, dann werden sie sich auch durch eine lange Haltbarkeit auszeichnen, sodass sie auch nach einiger Zeit noch zu genießen sind und nichts von ihrem markanten Geschmack einbüßen.