9 Artikel
In aufsteigender Reihenfolge
pro Seite

9 Artikel
In aufsteigender Reihenfolge
pro Seite

Pfeifenfilter – das kleine Herzstück einer Pfeife

In aller erster Linie dienen Pfeifenfilter dazu, das Nikotin und die Teerstoffe am Mundstück der Pfeife zu filtern. Sie können aber auch, obwohl sie das kleinste Stück einer Pfeife sind, das gewisse Etwas am Geschmack bewirken und sollten daher nicht vernachlässigt werden. Die in Deutschland verwendeten Pfeifen benötigen in der Regel einen 9 mm Filter. Es gibt die Filter jedoch in verschiedenen Ausführungen und einer Fülle an Sorten. Besonders beliebt sind Aktivkohlefilter, von denen es ebenso verschiedene Sorten gibt. Um für sich den passenden Filter zu finden, sollte man einfach einige ausprobieren, bis man das für die eigenen Bedürfnisse passende Produkt gefunden hat. Auf Cigarmaxx finden Sie verschiedene Aktivkohlefilter.

Wie wichtig ist die Nutzung eines Filters?

Der Pfeifenfilter reduziert die krebserregenden Schadstoffe des Tabaks erheblich und mindert somit das Gesundheitsrisiko der Pfeife. Ein geringeres Gesundheitsrisiko ist aber nicht der einzige positive Effekt eines Filters. Der Pfeifenfilter sorgt dafür, dass kleine Partikel des Tabaks und der Asche nicht in den Mund gelangen können. Da diese einen sehr bitteren, unangenehmen Geschmack hinterlassen, würde sich das negativ auf den Rauchgenuss auswirken. Mit einem Filter garantiert man also von vornherein ein besseres Geschmackserlebnis. Zudem ist ein Pfeifenfilter dazu in der Lage, die überflüssige Feuchtigkeit, die vor allem durch Speichel auftritt, im Pfeifenholm aufzusaugen. Zu viel Feuchtigkeit und Speichel in der Pfeife können sehr unangenehm im Geschmack sein und die Pfeife auf Dauer schädigen.

Worauf sollte man bei Pfeifenfiltern achten?

Genauso schlimm wie keinen Filter zu verwenden, ist es, einen dreckigen Filter zu verwenden. Hat der Filter erst einmal eine große Menge an Speichel und Tabak aufgesaugt, so kann sich dies ebenfalls in einem sehr unangenehmen Nachgeschmack zeigen. Je nach Art des Pfeifenfilters kann er entweder gereinigt oder muss durch einen neuen ersetzt werden. Die Häufigkeit des Wechselns bzw. der Reinigung variiert von Pfeifenraucher zu Pfeifenraucher, wie von Filter zu Filter. Generell lässt sich sagen, dass ein Filter nicht öfter als zwei Mal benutzt werden sollte. Nachdem man ein wenig Erfahrungen mit den jeweiligen Filtern gesammelt hat, kann man sich natürlich auch dazu entscheiden, jedes Mal einen neuen Filter zu benutzen. Das liegt ganz im eigenen Ermessen des jeweiligen Pfeifenrauchers.

Gerade in den USA ist es sehr verbreitet, komplett auf einen Pfeifenfilter zu verzichten. Dies ist aber nicht empfehlenswert, da gerade die kleinen Tabakpartikel sehr gesundheitsschädigend sein können. Wer sichergehen will, dass die Filter nicht das Geschmackserlebnis des Lieblingstabaks zunichte machen, sollte sich stets für einen qualitativ hochwertigen Pfeifenfilter entscheiden.