7 Artikel
In aufsteigender Reihenfolge
pro Seite

7 Artikel
In aufsteigender Reihenfolge
pro Seite

Ecuadorianische Zigarren – eine spannende Geschichte

Das südamerikanische Land Ecuador mit seinen 283.561 km² Fläche und knapp 15 Millionen Einwohnern gehört zu den spannendsten Ländern in der Welt der Zigarren. Bereits seit 1960 wird hier gewerbsmäßig Tabak angebaut, so richtig bekannt wurde das Land aber erst später für die Qualität seiner Deckblätter. Im Gegensatz zu den meisten anderen Zigarren produzierenden Ländern hatte Ecuador eine verhältnismäßig ruhige Entwicklung in den letzten 50 Jahren. Das mag einerseits an der Vernunft der ecuadorianischen Politiker liegen, es liegt aber vor allem an einigen Eigenheiten dieses Landes. So ist die Politik des Landes immer ein Widerstreit zwischen den Menschen in der Sierra im Gegensatz zu den Bewohnern der Costa. Diese beiden Großregionen, einmal die Andenregion mit der höchsten Hauptstadt der Welt (Quito auf ca. 2850 ü. NN), auf der anderen Seite die Küstenregion zum Pazifik mit den Städten Manta, Portoviejo und Guayaquil, sind die wichtigen Teile des Landes und leben im Wettstreit um Einwohner und Machtanteile.

Im Norden des Landes grenzt Kolumbien, ein weiteres interessantes Zigarrenland, im Westen und Süden umschließt Peru Ecuador. Kommen wir aber zu den Zigarren aus Ecuador, denn diese sind es, die Sie hier hergeführt haben.

Tabak und Zigarrenproduktion in Ecuador

Es ist gar nicht so einfach jetzt direkt auf die Zigarren aus Ecuador zu kommen, denn das hieße, das Pferd von hinten aufzuzäumen. Zuerst ist Ecuador nämlich für seine Deckblattproduktion bekannt, viele der bekannten dominikanischen, nicaraguanischen und honduranischen Marken benutzen die zwei Deckblattsorten, die hauptsächlich aus Ecuador kommen. Das ist zum einen das Blatt der Connecticut Seed Pflanze, nur das hier in Ecuador keine Baumwollplanen das Shade bilden, sondern die natürliche Wolkendecke, die fast das gesamte Jahr geschlossen bleibt und die Sonne filtert. Zum anderen ist es eine Sumatra Tabakpflanze, die sich hier durchgesetzt und zum Ruhm der Deckblätter beigetragen hat. Kleine Versuche gibt es immer wieder mit kubanischer Saat, denn Platz herrscht genug in Ecuador, der Wasserreichtum und die vulkanischen Aktivitäten haben den Boden zu einem der fruchtbarsten in der Welt gemacht.

Die ecuadorianischen Zigarrenmarken

Jetzt endlich kommen wir zu den Zigarren aus Ecuador, also denen, die im Land hergestellt werden und in deren Einlage auch Tabak des Landes verwendet wurde. Marken sind unter anderem Javier Vizcaino, Epicure AR, Directos de Fabrica und Pinar. Das sind spannende Projekte von spannenden Menschen, die Sie hier bei Cigarmaxx auch noch kennenlernen werden. Die Zigarren sind medium-stark und erinnern am ehesten an eine Mischung aus Honduras und Nicaragua, aber machen Sie sich selbst ein Bild!